Die Wohnbar

Pflaumenkuchen

 So wirds ein guter Hefeteig

  • 150 ml Milch
  • 1 Päckchen Hefe
  • 100 g Butter, über weich freut sich das Handrührgerät und das Handgelenk
  • 125 Zucker
  • 1 Ei von glücklichen Hühnern
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Kardamon

Jetzt gehts zum Belag

  • Korb mit Pflaumen (ca. 1,56kg entsteint -> 950gr.!)
    • es reichen für ein Blech auch ca. 1,2kg -> entsteint ca. 750gr.
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 1 Prise(n) Zimt

 

  1. Für die Hefemilch erwärmt Ihr die 150ml Milch (lauwarm), bröselt den Hefewürfel hinein und eine Prise Zucker. Das Ganze verrühren und dann ca. 5-10min. beiseite stellen.
  2. In der Zwischenzeit schnappt ihr Euch eine große Schüssel und verrührt intensiv die Butter (100gr.) mit dem Zucker (125gr.) und dem Ei bis es schön cremig ist. Dann packt Ihr das Mehl und die Hefemilch dazu.
  3. Die Teigmasse bleibt nun abgedeckt (Geschirrhandtuch, sauber) an einem warmen Ort stehen (z.B. Backofen 30 Grad oder einfach Küche)
  4. Danach den Teig nochmal kneten und auch ein eingefettetes Backblech geben. Den Teig im Blech dann nochmal 20min. ruhen lassen (z.B. Backofen)
    1. Tipp: Hände einmehlen und mit Handballen die Masse auf dem Blech verteilen.
  5. In der Zwischenzeit Pflaumen entsteinen und achteln, irgendwie ist es bei mir aber sechsteln (?).
  6. Das Blech mit Sahnesteif bestreuen und die Pflaumen nach eigener Kreativität aufschichten (Fischgrät-Muster wäre doch auch mal nett), abschließend 2 Esslöffel Zucker und etwas Zimt über die Pflaumen geben.
  7. Das Ganze dann in den (wirklich) vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft geben und ca. 30 min. backen lassen.
  8. Final dann den noch heißen Kuchen mit Zucker bestreuen.
    1. Tipp: der Zucker karamelisiert super mit einem Küchen-Gasbrenner. Es geht natürlich auch eine Lötlampe 😉

Lecker!

Markiert in: